Jugendfeuerwehr im Jahr 2015

Die Jugendfeuerwehr im Dezember 2015

Wir wünschen ein frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr 2016

Jugendfeuerwehr im Jahr 2015

Unsere Jugendfeuerwehr  mit ihrem Ausbilder und Betreuer, Oberlöschmeister Thomas Jobst, im Oktober 2015.

Aufwickeln der getrockneten Wasserschläuche
Auch die Mädels helfen fleißig mit

Erfolgreiche Teilnahme am Wissenstest

Unsere Jugendfeuerwehr nahm am Samstag, 24.10.2015 erfolgreich an einem Wissenstest der Jugendfeuerwehr teil, den der Feuerwehrkreisverband Wunsiedel abhielt. In Selb in der Bogner-Schule unterzogen sich 138 Teilnehmer einer Prüfung ihres Wissens zum Thema Organisation der Feuerwehr und Jugendschutz. Die elf Teilnehmer der Hohenberger Jugendfeuerwehr erreichten vier Abzeichen in Bronze, zwei in Silber und fünf in Gold. Fleiß und Engagement bei der Ausbildung hat sich gelohnt.  Nicht zuletzt ist es auch ein Erfolg für unseren Jugendwart, der die Jugendlichen schult und ausbildet.  Herzlichen Glückwunsch!

Die erfolgreichen Teilnehmer mit ihrem Ausbilder

Leistungsspange Jugendfeuerwehr

Am Samstag, 25. Juli 2015 nahmen vier Jugendliche unserer Feuerwehr gemeinsam mit Kameradinnen und Kameraden der Wehren Marktr4edwitz und Neuhaus an der Prüfung zur Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr mit Erfolg teil.

Unter anderem mussten die Jugendlichen zeigen, dass sie die Wasserschläuche funktionsgerecht an die Verteiler anschließen können. Auch einen „Löschangriff“ auf Eimer mussten sie vorführen.  Der Jugendbetreuer, Oberlöschmeister Thomas Jobst hatte unsere Jugendlichen bestens auf diesen Test vorbereitet.

Wir gratulieren zu diesem Erfolg.

Feuerwehr-Jugend zerlegt Auto

Den Umgang mit Hydraulikschere und -spreizer übte die Feuerwehrjugend unter Anleitung ihres Ausbilders Thomas Jobst und seiner Helferin Lisa Hoffmann und den Helfern Robert Chlup und Marco Förster.

Ein bereits ausrangierter VW-Polo wurde zunächst mit Unterlegkeilen stabilisiert und dann begann das systematische Zerlegen. Das Dach wurde an den Holmen abgeschnitten und entfernt und zu guter Letzt halbierte man auch das Chassis.

Mit dem so erstellten Cabrio stellte sich das erfolgreiche Team zu einem Erinnerungsfoto.

Der VW-Polo vor der "Bearbeitung"
Lagebesprechung
Unter der Aufsicht von Jugendwart Thomas Jobst setzen die Jugendlichen den ersten Schnitt
Aus der Limousine wird ein Cabrio
Die scharfkantigen Holme werden mit Schutzhauben überzogen
Unter der faschmännischen Anleitung von OFM Robert Chlup wird noch Einiges abgetrennt.
Es wird die Bodenplatte zerschnitten. Gegen das Zusammenklappen wird ein Hydraulikzylinder eingesetzt
Das "Werk" ist vollendet
Es ist geschafft
zum Abschluss noch eine fröhliche "Runde" im "offenen Wagen"

Jugendfeuerwehr übt Löschangriff

Unter der Leitung ihres Jugendwartes, Thomas Jobst, übte die Jugendfeuerwehr den Löschangriff. Nach einer kurzen und intensiven Einweisung wurde die Saugleitung an die Pumpe gekoppelt  und zu Wasser gelassen. Als nächstes wurde eine B-Leitung an die Pumpe angeschlossen und an den Verteiler zunächst zwei C-Rohre montiert. Da mit zwei Spritzen "dem Feuer"  nicht beizukommen war, musste im laufenden Löschvorgang  noch eine dritte C-Leitung aktiviert werden.

Nach einer Besprechung des gerade Geübten durften die Mädel und Jungen auch erfahren, welchen Rückstoß eine Spritze entwickelt, wenn sie direkt an einem B-Rohr angeschlossen ist.

 

 

Einweisung der Angrifftrupps durch die Gruppenführer
Die Saugleitung wird zu Wasser gelassen
Das "Feuer" wird mit zwei C-Rohren bekämpft
Mit einem Sprühvorhang werden "benachbarte Gebäude" schützt
Die Motorpumpe wird natürlich von einem erfahrenen Maschinsiten bedient
Die Spritzdüse ist direkt an ein B-Rohr angeschlossen
Da braucht es schon drei "Mann", um den Strahl in die gewünschte Richtung zu lenken

Jugendfeuerwehr

besichtigt die Feuerwehreinsatzzentrale und den Fuhrzeugpark in Hof


Feuerwehrjugend übt Klettern

Die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr durfte im Burgraben der Burg Hohenberg an einem Kletterkurs im Hochseilkletterpark und an der Kletterwand  teilnehmen. Der Kurs war für die Jugendlichen kostenfrei. Initiator war der neue Pächter der Burg, die Gesellschaft "learning campus". Sie hilt dieses Wochenende für mehrere Jugendbeteuer ein Seminar für Hochseilkletter-Ausbilder ab. Sieben Jugendliche und drei Erwachsene unserer Wehr fungierten als "Kletterschüler".  Unter fachmännischer Anleitung lernten sie, wie man die Klettergurte und Zubehör richtig anwendet. Und bei den anschließenden Kletterübungen konnte jeder seine Geschicklichkeit und seine Grenzen austesten. Eine super Aktion für unsere Teilnehmer, die das Erlernte sowohl bei Einsätzen als auch im privaten Bereich anwenden können.

Einweisung der "Kletterschüler" durch den Ausbilder
Betreuer übernehmen die Ausbildung
Zunächst wird das Anlegen der Klettergurte geübt
Ein gewöhnungsbedürftiger Aufstieg zum Hochseil
Der Betreuer erklärt die Notwendigkeit der Seilsicherung
Der Aufstieg beginnt
Gut dass das Sicherungsseil eingeklinkt war
Sichern mit dem Seil
Kletterer in Aktion
Wie man eine freistehende Leiter absichert, um eine Aufstiegsmöglichkeit zu schaffen
Klettern in der Wand
Die junge Dame will hoch hinaus