Mit dem Gruppenfahrzeug bereit zum Abmarsch
Wassertransport
Aktiv mit der Kübelspritze
"Schau mal, meine neue Feuerwehrmütze"
Nach der "Übung" schmeckt das Eis
 

„Übung“ der Löschzwerge

Die Löschzwerge rückten bei herrlichem Herbstwetter mit ihrem „Gruppenfahrzeug“ zu einer Übung zum Wiesenfestplatz aus. Hier wurden dann einige Übungen, Schlauchwerfen, Wassertransport mit dem Schlauch von Eimer zu Eimer, Spritzen mit der Kübelspritze und andre durchgeführt. Natürlich kam dabei auch der Spaß nicht zu kurz. Kreativität zeigten die jüngsten Floriansjünger beim Ratespiel. Mit einem Seil legte ein Löschzwerg eine Figur und die anderen Feuerwehrkinder mussten sie erraten.

Die Kinder hatten waren mit Eifer bei der Sache und hatten viel Spaß. Und nachdem nach der Rückkehr ins Gerätehaus wieder alles fein säuberlich aufgeräumt war, schmeckte das Eis besonders gut.

Gehört es ins Fahrzeug oder trägt es der Feuerwehrmann?
Beratung vor dem Fragebogentest
Montagsmaler
D-Schlauch ausrollen
verdiente Erfrischungspause
Wassertransport mit C-Schlauch
Mutige fahren in luftige Höhe
 

Erfolgreiche Löschzwerge

Zwei Gruppen der Kinderfeuerwehr Hohenberg nahmen am Aktionslauf der Kinderfeuerwehren des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge in Holenbrunn teil. Die Löschzwerge mussten mehrere Stationen absolvieren. So mussten sie Karten, auf denen verschiedene feuerwehrtechnische Ausrüstungsgegenstände abgebildet waren zuordnen, ob sie in ein Löschfahrzeug gehören oder ob ein Feuerwehrmann sie im Einsatz trägt. Weiter waren in einem Fragebogen die richtigen Antworten anzukreuzen. Da musste man schon Einiges wissen. In einem  Montagsmaler-Wettbewerb hatten die jungen Floriansjünger zeichnerisch Begriffe zu erraten. In den „technischen“ Disziplinen bewiesen die Mädchen und Jungen, dass sie auch mit der Ausrüstung gut umgehen können. So musste ein D-Schlauch zwischen Verkehrshütchen so ausgerollt werden, dass er in der vorgezeichneten Bahn blieb. Beim Wassertransport war in einer vorgegebenen Zeit möglichst viel  Wasser aus Eimern mit Bechern in einen C-Schlauch zu schöpfen  und damit wiederum andere Eimer zu füllen.  Außerhalb der „Wettkämpfe“ konnte man sich in einer Hüpfburg austoben oder sich im Spielhaus entspannen. Ganz Mutige fuhren  im Korb der Drehleiter in luftige Höhe und besahen sich das Wettbewerbsgelände aus der Vogelperspektive.

Unsere erfolgreichen Löschzwerge belegten einen zweiten und einen vierten Platz. Gratulation!!! Die Mädchen und Jungen genossen einen erlebnisreichen Tag und hatten viel Spaß. Ein Dank auch an das Betreuerteam unter Leitung von Kommandant Klaus Hoffmann.


Schlauch rollen
Seil werfen
Wassertransport
Übungsstationen

Vorbereitung für den Aktionslauf

Intensiv bereiten sich die „Löschzwerge“ auf den Aktionslauf der Kinderfeuerwehren im Landkreis vor.  Neben den theoretischen Fragen müssen auch praktische Übungen erbracht werden. Ein A-Schlauch muss mit Schwung so entrollt werden, dass er zwischen zwei Leithütchen zu liegen kommt. Auch beim Seilwurf ist gutes Zielen gefragt. Eine Übung, die Teamgeist verlangt, ist der Wassertransport mittels eines B-Schlauches von einem Eimer in einen anderen. Hier muss die Gruppe abgestimmt zusammenarbeiten, um zum Erfolg zu kommen.

Trotz einer Verletzung ließ es sich Kommandant Klaus Hoffmann nicht nehmen, das Training der Löschzwerge zu beobachten.