Die Erste Bürgermeisterin begrüßt die Gäste
 

Besuch des Liebensteiner Stadtfestes

Der Kommandant der Feuerwehr Liebenstein (Liba/CZ) hat uns zum Stadtfest nach Liba eingeladen. Die Abordnung unserer Wehr wurde von Bürgermeisterin Vera Votikova, Zweitem Bürgermeister Karel Halla und Kommandant Rossmeisl begrüßt. Im Festzelt setzte man sich zu einem tschechisch-deutschen-Feuerwehrtreffen zusammen. Bei einer deftigen Brotzeit und guten Getränken boten die gemeinsamen Einsätze der vergangenen Wochen genügend Gesprächsstoff.


 Einweihung eines neuen Mannschaftstransportwagens in Liba (CZ) 

Zur Einweihung des neuen Mannschaftstransportwagens der Freiwilligen Feuerwehr Liba (CZ) waren wir heute ins dortige Gerätehaus eingeladen. Die Freude auf der Seite der tschechischen Kollegen war sehr groß, denn dass die Freiwilligen Kräfte dort ein neues Fahrzeug bekommen ist doch sehr sehr selten.  Wir wünschen euch allzeit gute Fahrt und vielen herzlichen Dank für die Gastfreundschaft, die wie immer sehr herzlich und hervorragend war.


Der Vierarmige

Feuerwehrpartnerschaft über Grenzen hinweg

Hohenberg a.d. Eger/Liba (CZ): Zur Pflege der nachbarschaftlichen Kameradschaft verbrachte eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Hohenberg a.d. Eger anlässlich des Jahresfestes der Stadt Liba (ehemals Liebenstein) einige gemütliche Stunden bei der dortigen Partnerfeuerwehr und festigte damit die freundschaftlichen Kontakte.

Seit Jahren verbindet die Feuerwehren der Stadt Hohenberg a.d. Eger und dem benachbarten tschechischen Liba eine freundschaftliche Partnerschaft. Nicht nur zu  gemeinsamen Übungen und Einsätzen treffen sich die Feuerwehren, sie pflegen ihre kameradschaftlichen Beziehungen auch zu anderen Anlässen. Zum Jahresfestes der Stadt Liba hat Erster Bürgermeister Milos Vondrašek traditionell die Hohenberger Wehr zu einem „Nĕmecko-Česke Setkání Hasiči“ (deutsch-tschechischen Feuerwehrtreffen) eingeladen. Und so machte sich, wie seit Jahren schon, im August eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Hohenberg unter der Führung ihres Kommandanten Klaus Hoffmann auf in die Nachbarstadt Liba, um sich dort mit ihren tschechischen Kameraden zusammenzusetzen. Hohenbergs Erster Bürgermeister Jürgen Hoffmann, selbst aktiver Feuerwehrmann, begleitete „seine Wehr bei diesem wichtigen Termin“.

Im Festzelt begrüßten Erster Bürgermeister Milos Vondrašek,  Zweiter Bürgermeister Karel Halla und Kommandant Hans Rossmeisl die Hohenberger Abordnung. Trotz unterschiedlicher Sprache entwickelnden sich bald angeregte Gespräche, nicht nur über feuerwehrtechnische Angelegenheiten, wobei Libas Zweiter Bürgermeister Halla und der ehemalige Kommandant  Josef Madle als Dolmetscher fungierten, wenn die Sprachkenntnisse der Brandschützer nicht ausreichten.  Zwischendurch  wagten sich dann die mutigsten Hohenberger Floriansjünger und eine Floriansjüngerin auch auf das „schaukelnde Wikingerschiff“, das dann mit seinen ausladenden Schwingungen bei einigen Kameraden doch das Innenleben mehr oder weniger durcheinander brachte.

„Diese Zusammenkunft der Angehörigen beider Wehren zeigte wieder einmal: wir praktizieren hier ein europäisches und nachbarschaftliches Miteinander über Landesgrenzen hinweg. Die Bürger sind da der großen Politik schon ein gutes Stück voraus.“ resümierte Erster Bürgermeister Jürgen Hoffmann beim Abschied. Er und die beiden tschechischen Bürgermeister Milos Vondrašek und Karel Halla gaben ihrer Hoffnung Ausdruck, dass die partnerschaftliche Freundschaft weiterhin so gut funktionieren möge und vereinbarten für künftige Treffen schon die nächsten Termine. Kommandant Klaus Hoffmann bedankte sich für die Einladung und für die gemütlichen Stunden bei den beiden Liebensteiner Bürgermeistern und bei seinem tschechischen Kollegen Hans Rossmeisl. Beide Kommandanten sind der Meinung, dass das partnerschaftliche Zusammenwirken ihrer Wehren gut funktioniert und trotz der unterschiedlichen Sprache keine größeren Probleme aufwirft.


Besuch beim Nachbarn

Seit Jahren ist es gute Tradition, dass sich die Feuerwehren der benachbarten Gemeinden, der Stadt Hohenberg a.d. Eger und der tschechischen Stadt Liba (ehemals Liebenstein), nicht nur zu gemeinsamen Übungen und Einsätzen treffen, sondern sich auch zu anderen Anlässen besuchen. Dazu bieten sich die Feste der beiden Städte ja geradezu an. Und so machte sich auch heuer wieder eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Hohenberg unter der Führung ihres Kommandanten Klaus Hoffmann auf, um dem Jahresfest 2015 der Stadt Liba einen Besuch abzustatten. Im Festzelt, in dem eine Blaskapelle den Gästen mit  böhmischer Blasmusik und Schlagern zum Tanz aufspielte, begrüßte  der Zweite  Bürgermeister Karel Halla die Hohenberger und nach einer kurzen Erfrischung  stürzten sich die mutigen Hohenberger Floriansjünger und eine Floriansjüngerin in den Unterhaltungstrubel. Zuerst testete man seine Raumfahrertauglichkeit auf dem "Brakdance" einem modernen Fahrgeschäft mit doppelt rotierenden Kabinen. Da diese Fahrt den Gleichgewichtssinn und auch das Leibesinnere doch gehörig durcheinander gewirbelt hat, sollte  Kopf und Magen mit einer Fahrt auf dem gemächlicheren Schwanenkarussell wieder beruhigt werden. Nach dieser Runde waren sich alle einig, dass jetzt ein kühler Trunk und der musikalische  Genuss im Festzelt die beste Erholungswirkung hätten. Dort begrüßte uns nun auch Erster Bürgermeister Milos Vondrasek. Bei der guten und angeregten Unterhaltung verging die Zeit viel zu rasch und als man sich verabschieden musste, überreichten die beiden  Bürgermeister der Abordnung noch ein Erinnerungsgeschenk. 

Gute Unterhaltung: Zweiter Bürgermeister Karel Halla, Reinhard Pfortner, Erster Bürgermeister Milos Vondrasek, Kommandant Klaus Koffmann, Wolfgang Wilhelm (von links)
Kommandant Hoffmann mit seinem Beifahrer Dominik Herzog auf dem "Breakdance"
Im "Schwanenkarussell"
Die Abordnung mit den beiden Bürgermeistern von Liba vor dem Schloss der Stadt