Besprechung der Prüfer
Erster Bürgermeister und Prüfungsvorsitzender begrüßen die Prüflinge
Wozu sind unterschiedliche Strahlrohre, Verteiler und Schläuche gut?
Die "glorreichen Sechs" mit Kommandant, Betreuer, Jugendwart und Erstem Bürgermeister

Jugendflamme Stufe 1

 Fünf junge Damen und ein junger Herr der Jugendfeuerwehr Hohenberg a.d. Eger freuen sich über das Abzeichen Jugendflamme Bayern Stufe 1. Es ist quasi ein Nachweis über den erreichten Ausbildungsstand.

Der Maibaum war eben vor dem Feuerwehrhaus aufgestellt worden. Zahlreiche Gäste haben sich dazu eingefunden, aber nicht nur deswegen: Oberlöschmeister Thomas Jobst hatte für diesen Tag auch die Prüfung „Jugendflamme Stufe 1“ angesetzt. Dazu begrüßte er sechs Feuerwehranwärter, fünf Mädchen und einen Jungen.

Die Jugendlichen mussten auf mehreren Stationen ihr Wissen über Ausrüstung der Feuerwehren und die Handhabung von Gerätschaften unter Beweis stellen. Auf Station eins war ein Standrohr auf einen Unterflurhydranten zu setzen und in Betrieb zu nehmen sowie das Hinweisschild auf den Hydranten zu erklären. Einen Notruf absetzen und die 5-W-Fragen erläutern war auf Station zwei verlangt. Drei unterschiedliche Seilknoten mussten die Prüflinge auf Station drei knüpfen und auf Station vier erklärten sie dem Prüfer technische Daten von Strahlrohren, Schlauchtypen und Verteiler und deren Verwendung. Schon einige Zeit vor dem heutigen Prüfungstag hatten die Jugendlichen ihre sportliche Fitness nachgewiesen und beim städtischen „Ramma damma“ einen sozialen Einsatz absolviert.

Als sie dann zur Abschlussbesprechung angetreten waren, fiel ihnen sichtlich ein Stein vom Herzen, als Prüfungsleiter Thomas Jobst allen sechs Prüflingen zur bestandenen Prüfung gratulierte. Stolz nahmen sie dann das Abzeichen „Jugendflamme Stufe 1“ entgegen, dass ihnen Erster Bürgermeister Jürgen Hoffmann und Jugendwart Thomas Jobst unter dem Applaus zahlreicher Zuschauer überreichten. Kommandant Florian Korb gratulierte ebenfalls und bat die jungen Anwärter, sich auch weiterhin in der Feuerwehr zu engagieren. Erster Bürgermeister Jürgen Hoffmann, selbst aktiver Floriansjünger, dankte den Jugendlichen „ihr habt bisher großes Engagement gezeigt. Solchen Feuerwehrnachwuchs brauchen wir. Danke und macht weiter so.“

 

Am 30.03.2019 fand in Vordorf (bei Tröstau) die landkreisweite Abnahme der Jugendflamme 1 bis 3 der Jugendfeuerwehren des Landkreises Wunsiedel statt.

Von der Feuerwehr Hohenberg nahmen insgesamt 14 Jugendliche teil.

Die Stufe 2 mit den Aufgaben Fahrzeugkunde, Erkennen von Funkrufnamen, B-Schlauch kuppeln, Standrohr am Unterflurhydranten setzten, C-Schlauch ausrollen legten 8 Jugendliche ab.

 

Die Stufe 3 (Entstufe)  mit folgenden Aufgaben: Eine Aufgabe zum Thema Erste Hilfe, C-Strahlrohr einbinden und über einen Graben ziehen, legten 6 Jugendliche ab. Daneben mussten sie eine Projektarbeit fertigen und vorstellen. Sie wählten das Thema:: Jugendfeuerwehr Hohenberg organisiert seit vielen Jahren den Kinderfasching und führt diesen auch durch.

 

An der Veranstaltung nahmen insgesamt 70 Jugendliche aus dem Landkreis teil. Organisiert hat es die FFW-Vordorf. Mit einer Brotzeit und der Abzeichenübergabe dauerte die Veranstaltung 3 Stunden.